Strafrecht

Im Bereich des Strafrechts ist es erforderlich, für die bestmögliche, vor allem effiziente Verteidigung zu sorgen. Versäumnisse können im späteren Verlauf des Strafverfahrens manchmal nicht mehr korrigiert werden. Daher sollten Sie ohne Einschaltung  eines Strafverteidigers keine Angaben gegenüber den Strafverfolgungsbehörden machen. 

  • Als Beschuldigter von der Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft zur Vernehmung geladen?
  • Gerichtlich aufgefordert sich einen Anwalt/Pflichtverteidiger zu nennen?
  • Strafbefehl erhalten?
  • Widerruf der Bewährung steht im Raum?
  • Bußgeldbescheid erhalten?
  • Verlust des Führerscheins droht?
  • Opfer einer Straftat? 
  • Sie sind Nebenkläger?
  • Verhaftung droht?
  • Angehöriger/Bekannter wurde in Haft genommen?
Zu jedem Zeitpunkt des Strafverfahrens, also im Vorverfahren (Ermittlungsverfahren), Zwischenverfahren und in der Hauptverhandlung und in jeder Instanz, haben Sie das Recht, einen Verteidiger beizuziehen. Machen Sie von Ihrem guten Recht Gebrauch.

In Notfällen sind wir 24 h für Sie erreichbar: 0157-56453765